Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

18.01.18 00:00

 

Die Änderungen in § 6 Informationspflicht zur Trinkwasserqualität für Abnehmer anerkennt nunmehr auch die Information des Konsumenten auf elektronische Weise über das kostenfreie Infoportal Trinkwasser (www.trinkwasserinfo.at).
Diese kostenlose Möglichkeit informiert den interessierten Konsumenten jederzeit online, schnell und übersichtlich über die Trinkwasserqualität. Die Daten sind qualitätsgesichert und werden nur in Abstimmung mit dem Wasserversorger veröffentlicht.

Wir meinen, damit ist uns eine sehr einfache Möglichkeit der Umsetzung der Informationspflicht zur Trinkwasserqualität gelungen.

Von Konsumentenschutzvertretern wurde aufgezeigt, dass im Falle der Information auf andere elektronische Weise, der Wasserversorger darauf hinweisen soll, wo diese zu finden ist.

 

Eine wesentliche Änderung konnte betreffend Pseudomonas aeruginosa erwirkt werden. Dieser ist nunmehr kein Parameterwert (Grenzwert), sondern ein Indikatorparameter (Richtwert) mit dem Wert 0/100 ml für nicht desinfiziertes Wasser bzw. 0/250 ml für desinfiziertes Wasser. Daher muss zukünftig bei Überschreitung des Wertes die Ursache geprüft und festgestellt werden, ob bzw. welche Maßnahmen zur Aufrechterhaltung einer einwandfreien Wasserqualität erforderlich sind. Eine Information der Bevölkerung und der Behörde ist nicht vorgeschrieben. Es ist gemäß Anhang I, Teil C vorzugehen.

 

Durch intensive Mitarbeit konnte weiters eine sinnvolle Kostenreduktion erreicht werden: Für Wasserversorger, die > 10 bis 100 m3 am Tag abgeben, kommt nun eine zusätzliche Untersuchung alle zehn Jahre, statt ursprünglich geplant alle fünf Jahre, hinzu. 

 

Die Novelle im Detail:

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20001483

 



« zum Newsarchiv

Trenner