Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

14.10.13 00:00

Bewertung von freiwilligen Arbeitsleistungen

Mitglieder der Feuerwehren, von Vereinen und auch Wassergenossenschaften im Siedlungswasserbau erbringen oft Eigenleistungen bei ihren Bauvorhaben, um die Kosten niedrig zu halten. Diese Eigenleistungen können in den Förderanträgen an das Land Oberösterreich mit einem Stundensatz von 18,26 € (das ist ein Mischsatz von 2/3 Hilfsarbeit 11,17 € und 1/3 Facharbeit 32,85 €)berücksichtigt werden.

 Beachten Sie die Rahmenbedingungen:

  • Die Eigenleistung dient der Mitfinanzierung durch die Interessenten und soll Kosten einsparen, bzw. den Kostenrahmen einhalten, keinesfalls darf sie den Kostenrahmen überschreiten.
  • Nur manuelle Arbeitsleistungen werden akzeptiert. Diese sind genau nach Stunden zu dokumentieren.
  • Schon bei der Ausschreibung geplanter Bauvorhaben ist darauf hinzuweisen, dass Eigenleistungen erbracht werden.
  • Das Einvernehmen mit dem Baustellenkoordinator und den Professionisten ist vor Vergabe herzustellen.
  • Die steuerliche Behandlung der Eigenleistungen ist bei der zuständigen Finanzverwaltung zu klären. 
  • Sachspenden oder Barleistungen können nicht eingerechnet werden.
  • Richtwerte für Maschinenselbstkosten werden auf der Internetseite des Ö.Kuratoriums für Landtechnik und Landentwicklung (http://richtwerte.oekl.at) veröffentlicht.


« zum Newsarchiv

Trenner