Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

17.12.12 00:00

Von den Wassergenossenschaften

Wassergenossenschaften sind IN

Im zu Ende gehenden Jahr 2012 sind 51 Wassergenossenschaften neu in den OÖ WASSER Genossenschaftsverband aufgenommen worden. Womit sich die Anzahl der Mitglieder auf 1.735 erhöht. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehmen wir diese Entwicklung zur Kenntnis. Einerseits zeigt es, das gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und im Angesicht knapper Kassen der öffentlichen Hand die Menschen zusammenrücken und Themen der Daseinsvorsorge selbst in die Hand nehmen, zugreifen und etwas schaffen. Andererseits stellt sich natürlich das Problem, dass damit die Belastungen für die Mitarbeiter der Dienststelle Oö. Wasser immer größer werden. Daher muss es, auch bei allem Sparwillen, zulässig sein, dass über die benötigten Ressourcen gesprochen wird. Wir hoffen dafür bei den Verantwortlichen der Politik und der Verwaltung im nächsten Jahr ein offenes Ohr zu finden.

Wassergenossenschaften sind UP TO DATE

In 23 Seminaren und Informationsveranstaltungen haben sich 2012 an die 880 Genossenschafter das neueste Wissen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit geholt. Der Ausbildungsstandard der Funktionäre erhöht sich damit von Jahr zu Jahr. Es ist nicht vermessen davon zu sprechen, dass die Amateure auf den Weg zu Profis sind.

Alleine der Infotag Trinkwasser brachte über 300 Teilnehmer in die Redoutensäle nach Linz. Mehr als ein Drittel der Teilnehmer kommt bereits von den Genossenschaften. Diese Veranstaltung der ÖVGW, welche in Oberösterreich von OÖ WASSER organisiert und abgewickelt wird, entwickelt sich nicht nur in unserem Bundesland zu einem Renner.

Bereits 24 Fachfirmen wirkten bei diesem Event mit der Präsentation ihrer Produkte mit.

Für 2013 plant OÖ Wasser 33 Seminare, Fachtage und Stammtische und geht damit den Weg der Höherqualifizierung konsequent weiter.

Wassergenossenschaften, Teil des Netzwerkes Wasser

Die Unterzeichnung einer Zusammenarbeitsvereinbarung von 5 Landesverbänden mit der ÖVGW im Frühjahr in Innsbruck bietet den kleinen Wasserversorgern den Einstieg in ein Netzwerk, in dem nun auch die Belange dieser Kleinen wirksamer vertreten werden können. Es ist sehr wichtig, dass genossenschaftliche Strukturen als selbstverständliche mögliche Organisationsform bei allen Diskussionen der Fachöffentlichkeit berücksichtigt werden. Weiters soll damit insbesondere zum Ausdruck gebracht werden, dass die österreichischen Wasserversorger unabhängig von ihrer Organisationsform und Größe mit einer Stimme sprechen. Damit erwarten wir uns in Zukunft eine noch intensivere und noch erfolgreichere Zusammenarbeit zum Wohle der gesamten Branche.

 

Wassergenossenschaften International

 2013 haben die Vereinten Nationen zum „International Year of Water Cooperation“ erklärt. Damit wird auch anerkannt, dass ein in Österreich durchaus etabliertes Organisationsmodell oftmals die einzige und nachhaltige Lösung gerade auch für Entwicklungsländer darstellt. OÖ WASSER hat die Erfolgsfaktoren einer genossenschaftlichen Struktur schon bisher nicht nur in OÖ sondern auch in anderen Ländern (bis nach Uganda) bekannt gemacht.

 

Wassergenossenschaften haben Zukunft

Es bleibt uns nicht erspart, wir müssen auch wieder über das Reformprojekt OÖ WASSER des Landes OÖ sprechen. Mit der politisch getragenen Entscheidung, dass die Dienststelle Oö. Wasser innerhalb der Landesverwaltung erhalten bleibt ist ein wichtiger Meilenstein erreicht worden. Die damit verbunden Sparauflagen sind schmerzlich, aber verkraftbar. In seinen fundierten Stellungnahmen hat der Verband die Situation und Bedürfnisse der Wassergenossenschaften ausführlich dargestellt, alle Argumente für diese Organisationsform eingebracht sowie auch den Nutzen für die Bevölkerung aufgezeigt. Das ist anerkannt und akzeptiert worden, sonst wäre die Entscheidung der Experten und der Politik anders ausgefallen!

Trotz der langen Laufzeit und des Aufwandes, Vorstand und Aufsichtsrat haben fast 1.000 Stunden eingebracht, den das Projekt verursacht hat, könnte ein WasserNEU daraus gestärkt hervorgehen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Es kommt nur darauf an, was man mit den gewonnenen Erkenntnissen macht.

Es ist also auch für das kommende Jahr für ausreichend Arbeit gesorgt und wir sehen dem Kommenden mit Spannung entgegen.

 

Wassergenossenschaften sind TOP!

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, ein erfolgreiches Wirken im neuen Jahr und verbleibe

mit genossenschaftlichen Grüßen

Konsulent Werner Sams

Obmann OÖ WASSER

 



« zum Newsarchiv

Trenner