Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

10.10.12 00:00

Das WC ist kein Mistkübel!

Babywindeln, Feuchttücher, Tierkadaver, Essensreste, ... – der Kanal wird oft missbräuchlich zur vermeintlich „billigen und einfachen Abfallentsorgung“ verwendet. Das kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen und verursacht Mehrkosten in Millionenhöhe! Mehrkosten, die sich direkt auf die Kanalbenützungsgebühren auswirken.

Dabei hat es jeder selbst in der Hand, dass die Kosten nicht weiter steigen: Hygieneartikel wie Tampons oder Windeln, die Kanalpumpwerke und Maschinen auf den Kläranlagen schwer beschädigen können, sind über den Restmüll zu entsorgen. Dies gilt selbstverständlich auch für Katzenstreu und andere Feststoffe. Öle, die Abflüsse und Kanäle verstopfen, finden im „Öli“ Platz.

 

Die Initiative des Umweltressorts des Landes OÖ in Zusammenarbeit mit WDL GmbH und Linz AG: „Denk KLObal, schütz’ den Kanal!“ klärt über Spar-Tipps auf: www.klobal.at
Alle Oberösterreichischen Gemeinden haben Unterlagen zur Information der Bürger erhalten.

OÖ WASSER TIPP:

Betreiber einer Abwassergenossenschaft haben im Sommer den Infofolder "Damit aus Abwasser wieder Trinkwasser wird" von OÖ WASSER erhalten. Sollte dieser Folder, welcher spezielle für Abwassergenossenschaften erstellt wurde, für Sie nicht ausreichend sein, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Gemeindeamt in Verbindung um auch von der Initiative "Denk Klobal" Unterlagen zu bekommen.

 

 



« zum Newsarchiv

Trenner