Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

28.03.12 00:00

Beitrittsrekord bei den Abwassergenossenschaften

Die anhaltend hohe Zahl an Gründungen von Wassergenossenschaften zur Abwasserbeseitigung liegt einerseits an den Zeitvorgaben der Gemeinden zur Umsetzung ihrer Abwasserentsorgungskonzepte und andererseits an den massiven Kürzungen bzw. Streichungen der Fördermittel für die Jahre 2013 und 2014. 

OÖ WASSER unterstützt gerne Bürgerintitiativen für eine gemeinsame, dezentrale Abwasserbeseitigung. Im Jahr 2011 konnte OÖ WASSER insgesamt 13 WGs mit überzeugenden Vorteilen (Haftpflichtversicherung, Beratungs- und Serviceleistungen sowie finanzielle Unterstützung) zum Verbandsbeitritt bewegen, alleine im 1. Quartal 2012 waren es bereits 12 Abwassergenossenschaften und es liegen weitere Beitrittserklärungen für die Aufnahmerunde im Juni vor.

 

Betreiber von Wasser- und Abwasseranlagen, aber auch Planer und Behörden erleben derzeit eine unangenehme Situation

Die Unterlagen und Anträge zur wasserrechtlichen Bewilligung werden im Schnellverfahren durch die Planer erstellt und müssen von der Behörde rasch bearbeitet werden, damit Einreichfristen für die Bundes-Förderung nicht überschritten werden und finanzielle Einbußen zu erwarten sind. Wer sein Projekt noch nicht eingereicht hat, hat aus derzeitiger Sicht fast keine Chance mehr an Fördermittel des Bundes heranzukommen. Trotzdem sind alle betroffenen Organisationen bemüht, alle Verfahren rasch und bürgerfreundlich abzuwickeln. Wie die Verteilung der noch verbleibenden Gelder ablaufen soll, ist weiter unklar und hängt von der Anzahl der zu fördernden Maßnahmen ab.

 

Indes überlegen einige Wassergenossenschaften bereits, auf die ohnehin in vielen Fällen stark gesunkenen Fördersätze gänzlich zu verzichten, um dem Zeitdruck zu entgehen (Stichwort: "speed kills") und im direkten Verhandlungswege mit ausführenden Firmen günstige Konditionen auszuhandeln. Es ist also noch nicht zu spät, an die Realisierung genossenschaftlicher Anlagen zu denken! Wir unterstützen gerne Ihre Initiativen für gemeinsame Projekte!

 

 

DI (FH) Roland Nöbauer verabschiedet sich

Abschließend möchte ich mich als Betreuer der oö. Abwassergenossenschaften herzlich für die gute Zusammenarbeit in den letzten vier Jahren bedanken. Die "Gründerstimmung und der Pioniergeist" der noch jungen Abwassergenossenschaften hat mich stets begeistert. Nach zehn Jahren bei OÖ WASSER werde ich ab April eine neue berufliche Aufgabe als Amtsachverständiger in der Abteilung Grund- und Trinkwasserwirtschaft übernehmen. Für die zukünftige Betreuung der Abwassergenossenschaften stehen vorläufig Mag. Florian Kolmhofer und Christian Hable zur Verfügung.

 

Alles Gute,

Roland Nöbauer

 



« zum Newsarchiv

Trenner