Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

18.08.11 00:00

Haftungsfälle vermeiden – Schäden eingrenzen

Ein aktueller Fall aus Kärnten sollte die Wasserversorger aufhorchen lassen – insbesondere jene, welche nicht für Haftpflichtschäden durch einen Abschluss von entsprechenden Versicherungen vorgebeugt haben.

 

Wie der ORF berichtet, traten durch eine geborstene Hauptwasserleitung Millionen von Liter Wasser aus. Die Folge: viele Geschädigte und Schäden in noch unbezifferter Höhe.

 

Trotz sorgfältigster Aufgabenerfüllung der Funktionäre können Schäden dieser Art nie ausgeschlossen werden. Kommen jedoch Schadenersatzforderungen auf die Wassergenossenschaft zu, so können diese die wirtschaftliche Existenz einer Organisation gefährden. OÖ WASSER bietet daher seinen Mitgliedern eine Gruppen-Haftpflichtversicherung an, um solchen Gefährdungen vorzubeugen. Ausverhandelte günstige Konditionen und eine größenorientierte Staffelung der Beiträge machen diese auch für kleinste Genossenschaften erschwinglich.(Merkblatt Haftpflichversicherung)

 

Sollte es zu einem Rohrbruch kommen, so kann OÖ WASSER rasche und kompetente Hilfestellung zur schnellen Auffindung der Bruchstelle durch den Leckortungsdienst bieten. Dadurch kann eine schnelle Behebung des Schadens erfolgen, die Wasserversorgung wieder aufgenommen und etwaigen Versorgungsengpässen vorgebeugt werden.

 

http://kaernten.orf.at/stories/532510/ 
 



« zum Newsarchiv

Trenner