Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

24.03.11 00:00

Wasserzähler- und Hydrantensicherung mit Kunststoffplomben

Die herkömmliche Plombierung mit Draht, Bleiplombe und Zange wird immer häufiger durch Kunststoffplomben abgelöst.

Ein Argument, "der Plombendraht hat sich beim Vorbeigehen im Pullover eingehängt und ist dann abgerissen!," ist oftmals Ausrede beim Erwischtwerden.Die Motive, Plomben zu manipulieren bzw. an Wasserzählern herumzubasteln sind vielfälltig. Viele glauben, sich die Gebühren (vorallem für Kanal) sparen zu können.Dass es sich nicht um ein Kavaliersdelikt handelt ist einigen nicht klar. Wer manipuliert, begeht eine Straftat und kann strafrechtlich verfolgt werden.Immer wieder kommte es auch zur "Selbstbedienung" an den genossenschaftlichen oder kommunalen Hydranten durch Straßenreinigungsfahrzeuge, bei Kanalspülungen oder für nicht angemeldete Feuerlöschübungen oder Schwimmbadfüllungen.

 

Unberechtigte Wasserentnahme ist DIEBSTAHL! Deshalb ist gut beraten, wer sich vor Missbrauch schützt.

 Vorteile der Kunststoffplomben

  • höhere Manipulationssicherheit; die Plombe wird beim Entfernen zerstört
  • einfachere und schnellere Anbringung ohne Zange
  • preisgünstig (0,20 Euro/Jahr); keine Werkzeugkosten
  • abschreckende Wirkung durch Warn-Aufdruck
  • Bezug der Plomben nur für Betreiber, nicht jedoch für Kunden möglich

 

                                                               

Über OÖ WASSER können diese Plomben zum Preis von 1 Euro (inkl. MWSt.) bezogen werden.

 

 

Plomben passen auf fast

alle gängigen Hydranten

Plombe wird beim Entfernen zerstört

 

Für Fragen rund um die Plombierung stehen wir gerne zur Verfügung.



« zum Newsarchiv

Trenner