Newsletter  Kontakt Drucken Schriftgröße A A A  English English

OÖ WASSER Nachrichten

 

29.10.10 00:00

Mit praxisgerechten Referaten und einer repräsentativen Firmenausstellung konnte den knapp 250 Teilnehmern wieder eine interessante Fortbildungsveranstaltung geboten werden.

Der Umzug in die Welser Stadthalle ermöglichte heuer eine Ausweitung der Teilnehmerzahl und ließ, nach Vorbild der ÖVGW-Jahrestagungen, erstmals auch eine Ausstellung von 16 namhaften Produzenten und Händlern aus der Trinkwasserwirtschaft zu. 

LAbg. Maria Wageneder Landtags-Abg. Maria Wageneder eröffnete in Vertretung des Wasserlandesrates Rudi Anschober den Infotag 2010.
HR DI Franz Schiller HR DI Franz Schiller, Leiter der Aufgabengruppe Wasserversorgung beim Amt der Oö. Landesregierung, überbrachte die Grußworte der Direktorin für Umwelt und Wasserwirtschaft, Fr. Dr. Ulrike Jäger-Urban, und des Abteilungsleiters DI Alfred Nadlinger.
DI Reinhold Plöchl DI Christian Adler

DI Reinhold Plöchl, Leiter der Linz Service Wasser GmbH,

und Prok. DI Christian Adler, WDL GmbH, unterstrichen die Bedeutung der Infotage für die praxisgerechte Fortbildung der Wasserwarte und Wassermeister.

DI Christian Adler, WDL GmbH, stellte auch die überarbeitete ÖVGW-Richtlinie für die Wassermeisterzertifizierung vor. Er vermittelte die Beweggründe für Änderungen und stellte auch den neuen österreichweiten Wasserwartekurs, welcher von OÖ WASSER entwickelt wurde, vor.

Kons. Werner Sams In bewährter Weise moderierte Kons. Werner Sams, Obmann des OÖ WASSER Genossenschafts-verbandes, die Veranstaltung.

 

 Mag. Markus Stöger Als erster Referent zeigte Mag. Markus Stögner, Notar in Wels, die wichtigsten Inhalte eines einfachen Dienstbarkeitsvertrages auf. Er wies auf die Bedeutung wesentlicher Punkte für die Gültigkeit und Rechtssicherheit hin und schaffte es, die komplexe Materie verständlich zu vermitteln.
 DI Christoph Zaussinger Anschließend präsentierte DI Christoph Zaussinger, Landwirtschaftskammer für OÖ, die neuen Entschädigungsrichtlinien für die Errichtung und Erhaltung von Anlagen der Wasserwirtschaft.
 DI Andreas Riha  DI Andreas Riha, ÖVGW,  nutzte die Chance, über die Problematik und Gefahr unerlaubter Zusammenschlüsse von privaten und öffentlichen Wasserversorgungsanlagen zu referieren, um einerseits die gesetzlichen Grundlagen zusammenzufassen aber auch praxisgerechte Lösungen vorzustellen.
 DI Harald Pichler DI Udo Pappler

Dem großen Themenblock der Leitungsmaterialien und deren Korrosion (Alterung) widmeten sich DI Harald Pichler, Linz AG-IWA Asten, und DI Udo Pappler, OFI-Institut Arsenal Wien. Sie präsentierten die Gefahren für Materialien durch aggressives Trinkwasser, wie es in weiten Teilen Oberösterreichs natürlich vorkommt, aber auch die Methoden der Bestimmung von Lebens- bzw. Nutzungsdauern für Kunststoffe.

 Ing. Roland Nöbauer

Ing. Roland Nöbauer, OÖ WASSER, informierte über Wissenswertes aus dem Bereich der Wasserzähler. Neben den Bauarten waren auch die Konsequenzen der Eichfrist und Möglichkeiten der Manipulationssicherung Gegenstand seiner aus der Praxis stammenden Ausführungen.

 Ing. Wolfgang Reisinger Günter Holotta

Ein weiterer Themenschwerpunkt, der Betrieb von Hydranten, gab Einblick in den Nutzungskonflikt zwischen Wasserversorger und Feuerwehr. Neben den gemeinsamen Interessen gibt es auch Problempunkte, die im Zuge laufender und folgender Gespräche gelöst werden müssen. Als Vertreter der Feuerwehren stellte Ing. Wolfgang Reisinger, Landesfeuerwehrkommando, diese Seite und Günter Holotta, Linz Service GmbH Wasser, die Seite des Wasserversorgungsbetreibers vor.

 
 HR DI Wolfgang Aichlseder Die Abschlussdiskussion leitete in gewohnter Weise HR DI Wolfgang Aichlseder, OÖ WASSER.

 

 

Beim erstmals im Anschluss veranstalteten gemütlichen Ausklang des Infotages bei Wasser, Wein und Bier diskutierten einige Teilnehmer, Referenten und Aussteller noch längere Zeit.

 



« zum Newsarchiv

Trenner